Glossar

A

Absolute Return

Auch Total Return genannt, ist die Anlagestrategie eines Fondsmanagers, um absolute Erträge zu erwirtschaften. Absolute Return wird nicht im relativen Vergleich zu einer Benchmark (z.B. einem Index) gemessen, sondern nur als tatsächlich positiv erzielte Wertentwicklung.

Agio

Auch als Aufgeld bezeichneter Preisaufschlag in Prozent oder absoluten Beträgen auf den Nennwert (100 %) von Wertpapieren. Ein Agio bei der Ausgabe von Wertpapieren wird meist als Ausgabeaufschlag bezeichnet.

Allokation

Zuordnung und Verteilung von Kapital zur Investition auf unterschiedliche Branchen oder Wertpapiere, mit dem Maßstab der Effizienz- und Renditemaximierung unter Berücksichtigung jeweiliger Risikovorstellungen des Investors.

Alpha

Kennziffer zur Bezeichnung der Extra-Rendite (Outperformance) einer Wertpapieranlage (z.B. eines Fonds) gegenüber einem Vergleichswert (Benchmark). Alpha entspricht dem Teil der Fondsrendite, der von der Marktrendite unabhängig ist und einzig auf die Leistung des Fondsmanagers zurückzuführen ist (aktives Management).

Aktives Management

Fondsmanager versuchen durch strategische Käufe oder Verkäufe einzelner Wertpapiere die Wertentwicklung einer Benchmark zu übertreffen. Bei der Aktienauswahl kommen z.B. der Top-Down und der Bottom-Up-Ansatz (Stockpicking) zum Einsatz.

Analysten-Empfehlung

Auf Basis regelmäßiger Analysen geben Analysten von Banken Empfehlungen zum Kauf (Buy), Halten (Hold) oder Verkauf (Sell) und damit ihre, bzw. die Meinung der Bank zur potenziellen Wertentwicklung von Aktien aus. Dabei prognostizieren sie u.a. das Kurspotenzial einer Aktie für einen bestimmten Zeitraum.

Arbitrage

Identifizierung und Ausnutzung von Preisunterschieden eines Finanzinstruments auf verschiedenen Finanzmärkten. Durch den fast gleichzeitigen Kauf und Verkauf desselben Finanzinstruments mit jeweils unterschiedlicher Bepreisung kann ein in der Theorie risikoloser Gewinn erzielt werden.

Asset Allocation

Auch „Strategic Asset Allocation“, ist die Aufteilung und Strukturierung (Diversifikation) von Vermögen zur Anlage in verschiedenen Anlageklassen (Asset-Klassen) unter Berücksichtigung von Renditezielen und Risikominimierung.

Asset-Klassen

Asset-Klassen sind das Resultat der Einteilung des Kapitalmarktes in verschiedene Anlagesegmente z. B. Aktien, Anleihen (auch Renten oder Bonds genannt), Sachwerte (z.B. Immobilien, Gold, geschlossene Fonds), Derivate (Optionen, Futures) etc..

Ausgabeaufschlag

Beim Kauf fälliger (meist prozentualer) Preisaufschlag (Agio) auf den Nennwert.

Nach oben

OK