Carsten Klude im Hamburger Abendblatt zum Thema „Preise steigen kaum noch“

15. Juli 2015

M.M.Warburg & CO

Billiges Öl drückt die Inflationsrate auf 0,3 Prozent. Doch Ängste vor einer Deflation scheinen unbegründet.

Für Verbraucher ist das eine gute Nachricht: Die Inflationsrate in Deutschland ist im Juni auf nur noch 0,3 Prozent zurückgefallen. Im April und Mai hatte sie  jeweils verglichen mit dem Vorjahresmonat – noch bei 0,5 beziehungsweise 0,7 Prozent gelegen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts ist die zuletzt wieder niedrigere Teuerungsrate allem auf die weiterhin sinkenden Energiepreise, die sich im Juni um 5,9 Prozent verringerten, zurückzuführen. Ohne Berücksichtigung der Energie hätte sich der Verbraucherpreisindex um 1,1 erhöht.

Weitere Informationen

Makro-Research

Warburg Research

Newsroom

Nach oben