Glossar

I

Index

Ein Aktienindex fasst die Kursentwicklung vieler Aktien zusammen. Ein Beispiel ist der DAX, der die 30 größten und umsatzstärksten deutschen Aktiengesellschaften führt. Die Auswahl an Aktien, die in einem Index zusammengefasst werden, erfolgt anhand bestimmter Entscheidungskriterien. Es gibt zwei Methoden, den Indexstand von Indizes zu berechnen. Ein Kursindex (engl.: price index) wird ausschließlich durch die Aktienkurse ermittelt, während man bei der Berechnung eines Performanceindex (engl.: total return index) davon ausgeht, Dividendenzahlungen und Kapitalveränderungen würden wieder in Aktien des Index reinvestiert. Der DAX 30 ist ein Performanceindex.

Innerer Wert

Der innere Wert bestimmt den rechnerischen Wert einer Option. Das Bezugsverhältnis – wieviele Einheiten des Underlyings man als Inhaber des Optionsscheins durch Ausübung der Option kaufen (Call) oder verkaufen (Put) kann – wird mit der Differenz zwischen dem aktuellen Kurs des Underlyings und dem Basispreis multipliziert. Am Verfallstag entspricht der innere Wert dem Wert des Optionsscheins.

Investmentgrade

Als Investmentgrade bezeichnet man jene für Investments geeignete Kategorie des Ratingsspektrums von AAA bis BBB- (auf Basis der Standard & Poor`s Einstufung).

IPO

Das „Initial Public Offering“ (IPO) ist das erste öffentliche Angebot von Aktien auf dem organisierten Kapitalmarkt und der Börsengang eines Unternehmens. Eines der wichtigsten Motive bei der Ausgabe von Aktien ist die Zufuhr finanzieller Mittel, z.B. für die Finanzierung von Wachstum oder zur Eigenkapitalstärkung. Das Gegenteil eines IPO ist das Going Private oder Delisting.

Nach oben

OK