Carsten Klude im Interview: „Es ist sinnvoll, den Fuß vom Gas zu nehmen“

5. März 2019

M.M.Warburg & CO

„Entscheidend für die Börsen ist, wie sich die Konjunktur in diesem Jahr weiter entwickelt und wie sich die Unternehmen in diesem Umfeld schlagen“, erläutert Carsten Klude, Chefvolkswirt von M.M.Warburg & CO, im Interview mit dem Börsen-Radio. Zuletzt haben sich die Wirtschaftsdaten verschlechtert – etwa in China oder Europa. Einziger „Fels in der Brandung“ waren die USA. Klude: „Die Wachstumsdynamik hat aber auch dort nachgelassen. Zugleich haben die Märkte jedoch ein gewisses Wachstum bereits eingepreist.“ Die entscheidende Frage sei, wie viel in den Kursen eingepreist sei.

Nach der sehr positiven Entwicklung an den Börsen seit Jahresbeginn sieht der Experte nun die Zeit für ein „Verschnaufen“ gekommen. „Das wäre nach diesem Anstieg der Kurse das normalste der Welt“, betont Klude. So sollten Anleger eher ein wenig den Fuß vom Gas nehmen und nicht voll investiert sein.

Weitere Informationen

Makro-Research

Warburg Research

Newsroom

Nach oben

OK