Carsten Klude im Interview: „Gute Chancen für eine Stabilisierung in diesem Jahr“

8. Januar 2019

M.M.Warburg & CO

Handelskonflikt, Brexit, Italien – die belastenden Themen aus 2018 ziehen sich – welch Wunder – auch ins neue Jahr. „Die politischen Themen werden sich mit der Zeit so oder so klären“, sagt Carsten Klude, Chefvolkswirt von M.M.Warburg & CO, im Interview mit dem Börsenradio. Dies werde sich auch positiv auf die Stimmung der Börsianer auswirken. „Wir hoffen alle auf eine Lösung des Handelskonflikts, aber das tun wir schon eine geraume Zeit. Der Druck auf China, aber auch die USA ist zumindest größer geworden. Beide müssten daran interessiert sein, dass der Konflikt endlich gelöst wird“, so Klude. Denn mittlerweile sind auch in den USA die Wirtschaftsdaten nicht mehr so gut wie noch vor einigen Wochen. 

Auch die Daten zur deutschen Wirtschaft deuten derzeit auf Konjunkturprobleme hin. „Wir sind in Deutschland nur noch einen Hauch von einer technischen Rezession entfernt. So ist der erhoffte Aufholeffekt im vierten Quartal ausgeblieben.“ Der Börsenexperte erwartet auf jeden Fall kein Boomjahr wie noch 2017. „Es gibt aber gute Chancen für eine Stabilisierung.“ Klude erwarte bessere Rahmenbedingungen in den kommenden Monaten. Klude: „Derzeit muss man jedoch abwarten und gucken, wie sich die Dinge zum Beispiel beim Thema Brexit entwickeln.“

Weitere Informationen

Makro-Research

Warburg Research

Newsroom

Nach oben

OK