Dr. Christian Jasperneite: „Wir leben in Zeiten einer Wellblechkonjunktur“

10. April 2019

M.M.Warburg & CO

Dr. Christian Jasperneite, Chefstratege von M.M.Warburg & CO, glaubt nicht mehr an das klassische Konjunkturzyklus-Modell der Volkswirtschaftslehre. „Es gibt diese langen Zyklen mit ein paar Jahren Aufschwung und einer dreijährigen scharfen Rezession einfach nicht mehr. Wir leben heute in einer Welt mit einer Wellblechkonjunktur“, sagt der Experte im Interview mit dem Börsen-Radio am Rande der Messe „Invest“ in Stuttgart. „Die Unternehmen können sich heute aufgrund der Digitalisierung viel besser und schneller an neue Situationen anpassen. Die Lagerhaltung ist heute viel adaptiver.“ Daher müssten wir uns an kürzere Abstände und höhere Frequenzen von „Ups and Downs“ gewöhnen, so Dr. Jasperneite. Einen baldigen Crash sehe er trotz politischer Störfeuer jedenfalls nicht. Dr. Jasperneite: „Es gibt also keinen Grund dafür, dass den Anlegern graue Haare wachsen müssten.“

Weitere Informationen

Makro-Research

Warburg Research

Newsroom

Nach oben

OK