Carsten Klude in DER AKTIONÄR TV: „Der Tiefpunkt liegt hinter uns.“

5. August 2020

M.M.Warburg & CO Gruppe

Vergangene Woche sorgte das Erscheinen verschiedener Wirtschaftsdaten für das zweite Quartal für fallende Kurse an den Märkten. Obwohl der Einbruch der Wirtschaft wie von den Volkswirten erwartet eingetreten ist, hätten sich die Märkte kurzzeitig beim Anblick der tatsächlichen Zahlen erschreckt, meint Carsten Klude im Interview mit DER AKTIONÄR TV. Doch: „Der Tiefpunkt liegt hinter uns und die Frühindikatoren zeigen, dass wir uns seit der Öffnung der Wirtschaft Mitte März nach und nach auf dem Erholungsweg befinden,“ sagt der Chefvolkswirt von M.M.Warburg & CO weiter.

Dies zeigen auch die Einkaufsmanagerindizes verschiedener europäischer Volkswirtschaften. „Insofern kann man zuversichtlich sein, dass wir im dritten Quartal bessere Wirtschaftsdaten und Wachstumsraten sehen werden.“ Auch in China sei die Kehrtwende inzwischen vollzogen und wieder wirtschaftliches Wachstum sichtbar.

Ein Blick nach Amerika offenbart ebenfalls Positives: „Hier haben wir, was die Gewinnerwartungen angeht, einen Beat, also eine positive Überraschung, in der Größenordnung von mehr als 80% bei den Unternehmen im S&P 500. Noch etwas besser sieht es im Bereich Technologie – also bei der NASDAQ – aus,“ berichtet Klude.

Mehr zu den Unterschieden zwischen den europäischen, asiatischen und amerikanischen Wirtschaftsentwicklungen und warum ein Setzen auf Europa eine Wette gegen sich weiter gut entwickelnde Technologiewerte ist, erfahren Sie im Interview:

Makro-Research

Warburg Research

Nach oben

OK