Warburg Podcast: Welche Gefahren stecken im ETF-Hype?

26. November 2020

M.M.Warburg & CO

ETFs erfreuen sich unter Anlegern immer größerer Beliebtheit. Dennoch gibt es auch kritische Stimmen, die in ETFs ein Risikopotential für die Kapitalmärkte sehen. In unserem Warburg-Podcast beleuchten Dr. Christian Jasperneite, Chief Investment Officer von M.M.Warburg & CO, und sein Gast Professor Dr. Wolfgang Drobetz, an der Universität Hamburg Inhaber des Lehrstuhls Corporate Finance und Ship Finance, über die Vor- und Nachteile von ETFs aus wissenschaftlicher Perspektive.

Die Vorteile von ETFs wie, dass Anleger sich z.B. relativ leicht einen breiten Warenkorb an Wertpapieren zulegen können oder dass sie über eine geringe Managementgebühr verfügen, sind allgemein bekannt. Aber wie sieht es mit möglichen Nachteilen von ETFs aus?

Beeinflussen sie wirklich die Preisbildung am Markt und somit auch das Verhalten von Investoren? Was ist mit dem Problem der Common Ownership? Und was hat es mit dem Vorwurf auf sich, dass große ETF-Anbieter auf Hauptversammlungen eher konform mit dem Management des jeweiligen Unternehmens stimmen und sich somit häufig gegen aktionistische Investoren wenden?

Auf diese und weitere Fragen geben die beiden Experten im Podcast Antworten.

🎧 Podcast Links:

RSS: https://anchor.fm/s/419f8a08/podcast/rss

Spotify: https://open.spotify.com/show/0tvtfS0EPB6SIRTmnznujl

Dienste von YouTube sind deaktiviert

Klicken Sie hier um YouTube zu aktivieren.

Oder öffnen Sie die Datenschutz-Einstellungen

Nach oben