Warburg Gruppe steigert Jahresüberschuss

- 8. Mai 2007

Für 2007 „ansprechendes Ergebnis“ erwartet

Hamburg – Die M.M.Warburg & CO KGaA und ihre Tochterbanken (Warburg Bankengruppe) haben im Geschäftsjahr 2006 ihren Jahresüberschuss um 5,8 Prozent auf 51,4 (2005: 48,6) Millionen Euro gesteigert. Dies teilte die Privatbank in ihrem Geschäftsbericht mit. Die Bank selbst hat ihren Jahresüberschuss nach Berücksichtigung gewinnabhängiger Vergütungen und nach Verzinsung von stillen Beteiligungen im Vergleich zum Vorjahr um 26,1 Prozent auf 27,5 Millionen Euro erhöht. Der Jahresüberschuss vor Berücksichtigung dieser Positionen und vor Steuern betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 46 Millionen Euro gegenüber 33,5 Millionen Euro im Vorjahr (37,4 Prozent Steigerung). Die Eigenkapitalrendite (Kernkapital vor Steuern) für 2006 betrug damit 19,6 Prozent. Angesichts der Verbesserung der wirtschaftlichen Situation in Deutschland sowie der ständigen Bemühungen zur Steigerung der Ertragskraft der Warburg Bankengruppe werde für 2007 ein „ ansprechendes Ergebnis“ erwartet.

Der Provisionsüberschuss der Bankengruppe macht mit 115,8 Millionen Euro weiterhin den größten Anteil an den Erträgen aus und stieg im Vergleich zu dem bereits sehr guten Vorjahreswert um 13,3 Prozent. Der Zinsüberschuss inklusive laufender Erträge und Gewinnabführungsverträge erhöhte sich laut Geschäftsbericht um 20,7 Prozent auf 78,7 Millionen Euro. Die haftenden Mittel der Bankengruppe sind um 3,5 Prozent auf 428 Millionen Euro angestiegen.

Die Bilanzsumme der Warburg Bankengruppe sank um 3,9 Prozent auf 6,853 (2005: 7,13) Milliarden Euro, das Geschäftsvolumen um 5,6 Prozent auf 7,09 (2005: 7,51) Milliarden Euro. Dieser Rückgang sei im Wesentlichen auf das wegen unattraktiver Margen reduzierte Kommunalkreditgeschäft der Hypothekenbanktochter sowie Stichtagsschwankungen der Liquidität betreuter Spezialfonds zurückzuführen, heißt es weiter im Bericht.

Die Höhe der Assets under Management in der Warburg Gruppe konnte um 19,8 Prozent auf 24,6 Milliarden Euro gesteigert werden.

Bei Ermittlung der Assets under Management wurden erstmals die Mittel des Schifffahrts- und Immobilienbereichs aus dem Warburg Verbund nicht mehr berücksichtigt, denn im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde die Aufspaltung des Warburg Konzerns abgeschlossen und die Gesellschaften aus den Bereichen Immobilien, Schifffahrt und Beteiligungen wurden unter dem Dach der von der Warburg Bankengruppe unabhängigen Holdinggesellschaft „ViIGOR Beteiligungsgesellschaft mbH“ zusammengefasst. Auch die ausgegliederten Bereiche entwickelten sich im vergangenen Jahr ausgesprochen positiv.

Unter der Holdinggesellschaft „M.M.Warburg & CO Gruppe KGaA“ ist die im Finanzdienstleistungsbereich tätige Warburg Bankengruppe angesiedelt, die sich im Wesentlichen aus der sowohl operativ tätigen als auch als Zwischenholding fungierenden M.M.Warburg & CO sowie ihren Tochtergesellschaften Bankhaus Hallbaum (Hannover), Bankhaus Löbbecke (Berlin), Bankhaus Plump (Bremen), Marcard, Stein & Co. (Family Office Hamburg), der Warburg Hypothekenbank und den Tochterinstituten in Luxembourg und der Schweiz zusammensetzt. Die hohe Qualität des umfassenden Leistungsangebots der Warburg Bankengruppe zu fairen, transparenten Preisen zeigte sich in guten Testergebnissen, welche von der Fach- und Publikumspresse veröffentlicht wurden.

Die M.M.Warburg & CO Gruppe KGaA erwarb im August 2006 eine 25-Prozent-Beteiligung an der Deutschen Hypothekenbank. Im November 2006 erwarb die Bank-Holding die im Retail Bereich tätige und weiterhin expandierende Degussa Bank GmbH von der ING DiBa AG. Die Degussa Bank wird unabhängig von den Privatbankenaktivitäten der Gruppe agieren.

Per Jahresende beschäftigte die Gruppe 1.437 Mitarbeiter, 493 davon in der neu erworbenen Degussa Bank.

M.M.Warburg & CO ist eine der großen und unabhängigen Privatbanken in Deutschland und steht Privatkunden, Firmenkunden und institutionellen Investoren in den Kerngeschäftsfeldern Asset Management, Private Banking und Investment Banking zur Verfügung.

Der Geschäftsbericht steht zum Download als pdf-Datei zur Verfügung: www.mmwarburg.com.
Auf Wunsch senden wir Ihnen gern ein Exemplar zu. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Martin Wehrle
Leiter Kommunikation
M.M.Warburg & CO
Ferdinandstraße 75
20095 Hamburg
Tel. 040/ 3282-2431

Nach oben