M.M.Warburg & CO und Nox Capital kooperieren bei Investments in Bestandswohnimmobilien

- 5. Mai 2021

  • Konservative „Core“-Anlagestrategie: Auflage eines Fonds für institutionelle Kunden
  • Partnerschaft bündelt langjährige Erfahrung und fundierte Expertise bei Immobilieninvestments in wachstumsstarken Regionen

Hamburg, 3. Mai 2021 – Die unabhängige Privatbank M.M.Warburg & CO baut ihr Angebot an Wohninvestments im Rahmen einer Kooperation mit der Nox Capital Gruppe aus. Damit bedient das Bankhaus künftig auch das Segment der deutschen Bestandsimmobilien im Bereich Wohnen für institutionelle Anleger. Im Zuge der Kooperation wurde ein Fonds aufgelegt, mit dem die Warburg Gruppe ihren eingeschlagenen Weg als Spezialist für institutionelle Immobilieninvestments kontinuierlich ausbaut. Die Funktionen des AIFM, Verwahrstelle und Zentralverwaltung des Fonds übernimmt dabei das renommierte Bankhaus Hauck & Aufhäuser.

„Wohninvestments fungieren als nachhaltiger Stabilisator im Portfolio der Anleger. Denn der deutsche Wohnungsmarkt hat sich nicht nur im Rahmen der Finanzkrise, sondern auch zuletzt im Zuge der Covid-19-Pandemie als äußerst stabil erwiesen“, sagt Mirco Himmel, Stellvertretender Leiter Asset Management Markt von M.M.Warburg & CO. „Der Fonds bietet Investoren die Möglichkeit, ihre Wohnimmobilienportfolios breiter zu diversifizieren.“ Warburg verfügt im Bereich der Investments in Neubauimmobilien über langjährige Erfahrung durch die seit mehr als zehn Jahren bestehende Partnerschaft mit INDUSTRIA WOHNEN. Nach einer eingehenden Analyse des Marktes konnte mit Nox Capital ein erfahrener Partner für die Umsetzung des Teilsegments der Wohnimmobilien gefunden werden.

Nox Core RE Fund SICAV-SIF

Der Nox Core RE Fund SICAV-SIF verfolgt dabei mit seiner „Buy-and-Hold“-Strategie einen konservativen Werterhaltungsansatz und konzentriert sich auf die Investition in mehrheitlich wohnwirtschaftlich genutzte Rendite-Immobilien in zentrumsnahen Lagen. Gewerbeeinheiten mit soliden und attraktiven Cash-Flows runden das Portfolio ab. Der regionale Fokus liegt dabei auf großen und mittleren deutschen Städten in den Top 15-Metropolregionen. Im Rahmen der konservativen Anlagestrategie strebt der Fonds konstante jährliche Ausschüttungen bei einer attraktiven Gesamtrendite an.

Berücksichtigung von Kriterien des nachhaltigen Investierens

Aufgrund der langfristigen Investmentperspektive wird ein aktives ESG-Risikomanagement verfolgt. So werden zum einen Nachhaltigkeitskriterien (d. h. Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekte) im Anlageentscheidungsprozess berücksichtigt und zum anderen die zu erwartenden Auswirkungen der Nachhaltigkeitskriterien auf die Wertentwicklung des Fonds. So können institutionelle Anleger ihrer eigenen Verantwortung gegenüber ihren Stakeholdern nachkommen und dabei gleichzeitig solide Renditen erwirtschaften.

Nox Capital zeichnet sich insbesondere durch langjährige Branchenexpertise und umfassende Vernetzung aus. Zudem hebt sich Nox Capital im Wettbewerb durch eine hohe Akquisitionskompetenz sowie die Abbildung der gesamten Wertschöpfungskette ab. „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Warburg. Durch die Kooperation haben wir eine renommierte und starke Partnerin für hochwertige Anlagemöglichkeiten im Immobilienbereich gewonnen“, sagt Christopher P. Koch, Geschäftsführer bei Nox Capital, und fügt hinzu: „Vor dem Hintergrund der Marktentwicklungen passt der Fonds ideal zu den Anforderungen institutioneller Anleger.“

Die Nachfrage nach Wohnraum in Deutschland ist ungebrochen. Investoren setzen zunehmend den Fokus auf Wohnimmobilien in wachstumsstarken Regionen mit guter Infrastruktur. Aufgrund des Trends zum Homeoffice ist davon auszugehen, dass die Nachfrage nach Wohnungen in und um Ballungszentren zusätzlich steigen wird.

Nach oben