Capital kürt beste Adressen für nachhaltige Geldanlage – Warburg auf Platz 3.

20. Mai 2021

M.M.Warburg & CO

Nachhaltigkeit ist en vogue auch bei der Geldanlage. Viele Anbieter versprechen Anlegern mit bunten Bildern von immer grünen Wäldern, kristallklaren Bergseen oder Windkraftanlagen auf satt grünen Feldern, Angebote und Leistungen, die neben einer sich lohnenden Rendite, auch das Wohl des Planeten und zukünftiger Generationen fest im Blick haben. Doch wie nachhaltig sind diese Versprechen wirklich? Oder handelt es sich um Greenwashing?

In seiner aktuellen Ausgabe hat das Wirtschafsmagazin Capital gemeinsam mit den Münchner Analyse- und Beratungshäusern Institut für Vermögensaufbau (IVA) und Tetralog Angebote und Leistungen verschiedener Privatbanken und Vermögensverwalter hinsichtlich der Nachhaltigkeit unter die Lupe genommen. Die Experten wollten wissen, was vermögende Kunden erwarten können, wenn sie einem Finanzhaus ihrer Wahl eine größere Summe Geld anvertrauen und dabei Wert auf ESG-Kriterien legen?

Die Prüfer ließen sich Musterportfolios von Privatbanken und Vermögensverwaltern zeigen und erhoben per Fragebogen, wie es das jeweilige Institut selbst mit Umweltschutz, sozialem Engagement und Führungskultur halt. Insgesamt wurden die Angebote anhand von fünf Bewertungskategorien untersucht.

Und die Antwort: M.M.Warburg & CO belegt einen hervorragenden 3. Platz mit 77, 5 von 100 Punkten.

An der Auswertung nahmen insgesamt zehn Privatbanken sowie fünf unabhängige Vermögensverwalter teil.

Weitere Informationen

Nach oben