Carsten Klude im Börsen Radio: „Es ist verfrüht, auf eine dauerhafte Erholung zu setzen."

9. November 2022

M.M.Warburg & CO

Nach einem der besten Oktober der Börsengeschichte sind die Hoffnungen der Anlegenden auf eine Jahresendrallye groß. Doch ist das Börsenjahr 2022 wirklich noch zu retten? Oder handelt es sich erneut um eine Bärenmarktrallye? 

Carsten Klude, Chefvolkswirt von M.M.Warburg & CO, zeigt sich im Interview mit dem Börsen Radio skeptisch: „Ich kann noch keine echte Trendwende zum Besseren erkennen. Es ist verfrüht, auf eine dauerhafte Erholung zu setzen.“ Und so erteilt der Experte auch der erhofften Jahresendrallye eine Absage. „Jede Tradition wird auch irgendwann mal gebrochen. Ausnahmen von der Saisonalität gibt es dann, wenn die fundamentalen Rahmenbedingungen nicht mitspielen“, so Klude und sieht derzeit besonders die steigenden Zinsen als entscheidenden Faktor.

Wie der Experte die aktuelle Berichtssaison in Europa und den USA einschätzt und welche weiteren Maßnahmen die Europäische Zentralbank im Kampf gegen die Inflation ergreifen sollte, erfahren Sie im Interview. 

Downloads

Nach oben