Carsten Klude im Börsen Radio: „Wir befinden uns in einem Szenario mit höchster Unsicherheit“

11. Juli 2022

M.M.Warburg & CO

Seit Montagmorgen fließt vorerst kein russisches Gas durch die Pipeline Nord Stream 1 nach Deutschland aufgrund von regulären Wartungsarbeiten. Obwohl es sich bei der Wartung der Pipeline um eine alljährliche Routine handelt, gewinnt das Thema in diesem Jahr an Brisanz. Groß ist die Unsicherheit, ob Russland im Anschluss der Wartungsarbeiten den Gas-Hahn wieder aufdrehen wird. Doch was bedeutet dies für die Märkte? 

„Wir befinden uns in einem Szenario höchster Unsicherheit“, sagt Carsten Klude, Chefvolkswirt bei M.M.Warburg & CO, im Interview mit dem Börsen Radio. Entweder bleibt der Gas-Fluss unterbrochen, was erhebliche Konsequenzen für die Wirtschaft haben wird. Oder aber das Gas wird im Anschluss der Wartungsarbeiten weiterhin regulär geliefert, weshalb es sogar zu einer Erholungsrallye an den Börsen kommen könnte, so der Experte. 

Wie Klude deutsche Aktien in diesem unsicheren Umfeld bewertet und was die derzeitige Euro-Schwäche für die Inflation bedeutet, erfahren Sie im Interview. 

Downloads

Nach oben