Carsten Klude im Interview mit der Börse Stuttgart: "Noch ist die Inflation im Dornröschenschlaf"

11. März 2021

M.M.Warburg & CO

Die steigenden Zinsen sorgen für zunehmende Verunsicherung an den Märkten. Welche Rolle spielt dabei die Inflation? Ist mit einem erheblichen Preissprung zu rechnen? Und wie werden die Notenbanken reagieren?

Im Interview mit der Börse Stuttgart sagt Carsten Klude, Chefvolkswirt von M.M.Warburg & CO: „Noch ist die Inflation im Dornröschenschlaf. Aber das wird nicht so bleiben. In den nächsten Monaten werden wir einen wirklich kräftigen Inflationsanstieg erleben.“ Der Experte geht von einer Inflationsrate in Richtung 2, 3 oder sogar 4 Prozent aus. Jedoch handelt es sich seiner Ansicht nach eher um einen temporären Effekt. „Im nächsten Jahr wird die Inflationsrate wieder deutlich niedriger sein“, konstatiert Klude.

Doch wie werden die Notenbanken auf diese Entwicklung reagieren? „In den letzten 10 Jahren haben die Notenbanken ihre Inflationsziele permanent verfehlt. Sollten wir jetzt einige Monate mal eine Inflationsrate von über 2 Prozent haben, werden die Notenbanken nicht darauf reagieren – solange es sich um eine temporäre Entwicklung handelt“, betont der Experte.

Was passieren müsste, damit die Notenbanken reagieren und wie ihre Maßnahmen dann aussehen könnten, beschreibt Klude im Video.

Zum Interview mit der Börse Stuttgart

Dienste von YouTube sind deaktiviert

Klicken Sie hier um YouTube zu aktivieren.

Oder öffnen Sie die Datenschutz-Einstellungen

Nach oben