Carsten Klude im Interview mit ntv: „Die Notenbanken haben zu spät reagiert und müssen den Zeitverlust nun aufholen“

17. Juni 2022

M.M.Warburg & CO

Zur Bekämpfung der rasant steigenden Inflation in den USA hebt die US-amerikanische Notenbank ihren Leitzins um 0,75 Prozentpunkte an – die stärkste Erhöhung seit 1994. Wird die Europäische Zentralbank demnächst nachlegen? 

Für Carsten Klude, Chefvolkswirt bei M.M.Warburg & CO, ist diese Entscheidung alternativlos und so rechnet er auch in Europa mit einem kräftigen Zinsschritt, wie er im Interview mit ntv betont. „Das Verhalten der US-amerikanischen Notenbank zeigt, dass sie sieht, dass sie „behind the curve“ ist. Sie hat zu spät reagiert, das gleiche gilt auch für die Europäische Zentralbank, und nun gilt es, diesen Zeitverlust aufzuholen“, so der Experte. 

Was auf die Verbraucher mit Blick auf die Teuerungen in den nächsten Monaten zukommen könnte und wie der Experte die Gefahr einer Rezession für Deutschland einschätzt, erfahren Sie im Video. 

Weitere Informationen

Nach oben