Carsten Klude: konjunkturell wohl das Schlimmste überstanden

8. Juli 2020

M.M.Warburg & CO

Seit Wochen geht es an den Börsen weltweit bergauf. Könnten Anleger zu optimistisch sein? "Die Börsen meinen, alle negativen Dinge zu kennen. Seit Mitte Mai haben die meisten Konjunkturdaten ja auch wirklich eher positiv überrascht", sagt Carsten Klude, Chefvolkswirt von M.M.Warburg & CO, im Interview mit der Börse Stuttgart. Derzeit verlaufe die konjunkturelle Entwicklung in der Tat V-förmig, so der Experte. "Die Frage ist: Wie lange bleibt es bei dem V. Anleger sollten sich auch darauf einstellen, dass sich die Dynamik abschwächt." 

Fiskal- und Geldpolitik dürften weiterhin einen entscheidenden Rückenwind bieten. Auch in Deutschland. Klude: "Das umfangreiche Konjunkturprogramm der Bundesregierung wird die Konjunktur auch in der zweiten Jahreshälfte befügeln können. Es sieht so aus, als sei das Schlimmste überstanden." Fraglich sei jedoch, wie dynamisch der Prozess verlaufen werde.   

Zum Video

Makro-Research

Warburg Research

Nach oben

OK