Christian Jasperneite im Interview mit Fundview: „Man darf keine Wunder erwarten, wenn es um Performance geht, die aus KI produziert wird.“

16. November 2021

M.M.Warburg & CO

Ob Sprachassistenten im Wohnzimmer, Fahrunterstützung im Auto oder Suchmaschinen auf dem Laptop – künstliche Intelligenz ist bereits fest in unserem Alltag etabliert und bietet zahlreiche Vorteile.

Auch im Asset Management wird Maschinelles Lernen - ein Teilbereich der KI - bereits an bestimmten Stellen angewendet. Ist der Siegeszug der KI im Asset Management also nur eine Frage der Zeit? 
Im Interview mit Fundview sprechen Christian Jasperneite, CIO von M.M.Warburg & CO, und Wolfgang Drobetz, Professor der Universität Hamburg, über Grenzen der KI im Asset Management und hohe Kosten bei der Datenbeschaffung. 

Welche Eigenschaften am Markt den Einsatz von KI erschweren und warum Dr. Jasperneite die Ansicht vertritt, dass „man keine Wunder erwarten darf, wenn es um die Performance geht, die aus KI produziert wird“, erfahren Sie im Video. 

Weitere Informationen

Nach oben