"Der Anlagedruck ist enorm"

2. September 2020

M.M.Warburg & CO

Der August lief an den Börsen hervorragend, die Aktienkurse treibt es dank expansiver Geld- und Fiskalpolitik zu neuen Höhen. Höchste Zeit also einzusteigen für diejenigen, die verwundert an der Seitenlinie stehen? "Genau so ist es", sagt Carsten Klude, Chefvolkswirt von M.M.Warburg & CO, im Interview mit dem Börsen Radio. Der Anlagedruck sei enorm. "Gerade weil die Geld- und Fiskalpolitik so starke Impulse setzen und nicht zu erkennen ist, dass sich daran in absehbarer Zeit etwas ändern wird." Der Experte sieht in dieser Konstellation kaum Anlagealternativen zu Aktien.

Zwar seien kleinere Rücksetzer immer möglich, mit stärker fallenden Kursen sei dagegen nicht zu rechnen. Die Geldpolitik werde sich auf Jahre wohl nicht verändern. Klude: "Die US-amerkianische Notenbank hat jüngst ein klares Signal an die Öffentlichkeit gesetzt. Man rückt ab von dem alten Credo der Inflationsbeobachtung. Damit wird noch klarer, dass die Zinsen niedrig bleiben."

 

Weitere Informationen

Makro-Research

Warburg Research

Nach oben

OK