Gut aufgestellt gegen Corona: Warum Deutschland die Krise meistern kann

18. März 2020

M.M.Warburg & CO

Der Kursverfall durch die Corona-Krise setzt sich an den Aktienmärkten weiter fort. "Es ist jetzt sehr schwer – auch für Experten – abzuschätzen, was das bedeutet, wie schwer am Ende tatsächlich die Einbrüche sein werden", so Dr. Christian Jasperneite, Chefanlagestratege bei M.M.Warburg & CO. Eins sei allerdings deutlich zu sehen: "Die Kurse nehmen im Moment eine ganz massive Rezession vorweg."

Vorrangiges Ziel sei es nun, die Zahl der Neuinfektionen zeitlich zu strecken, um die Kurve der Infektionszahl flach zu halten und so ein Kollabieren des Gesundheitssystems zu verhindern. "Und das geht nur dadurch, dass wir mit massiven Maßnahmen – und das findet jetzt statt – das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben zu einem gewissen Grad zum Erliegen bringen," so Dr. Jasperneite weiter

Ein guter Zeitpunkt also, um günstig Aktien zu kaufen? Herr Dr. Jasperneite findet es dafür noch etwas zu früh: "Denn die Probleme kommen ja erst noch. Im Moment werden die Probleme nur eingepreist. Sie werden im Laufe der nächsten Wochen und Monate visibel. Dann wird man erstmal sehen, wie kritisch die Situation ist. Da muss man nicht jetzt schon anfangen Aktien zu kaufen."

Warum der Chefanlagestratege trotz der Krise positiv in die Zukunft blickt, erklärt er in diesem Video.

Zum Video

Makro-Research

Warburg Research

Nach oben

OK