Inflation – das eigentliche Problem

19. Mai 2022

M.M.Warburg & CO

Die Inflationsrate in Deutschland befindet sich zurzeit auf Rekordniveau. Zwar steuert der Bund mit Entlastungen gegen, dennoch überdenken derzeit viele Bundesbürger ihr Konsumverhalten und versuchen zu sparen, wo es möglich ist. Doch warum ist eine hohe Inflationsrate so kritisch? 

Neben den in der Öffentlichkeit oft genannten Aspekten wie der Entwertung der Ersparnisse, wie Margenproblemen bei Unternehmen aufgrund steigender Preise bei Vorprodukten oder wie einer sinkenden Kaufkraft sieht Dr. Christian Jasperneite, Chief Investment Officer bei M.M.Warburg & CO, vor allem in der Volatilität der hohen Inflation eine Gefahr. 

„Würde die Inflationsrate jedes Jahr planbar um etwa 8 bzw. 10 Prozent steigen, wäre das eigentlich kein Problem, da sich alle Wirtschaftsakteure sehr rational darauf einstellen könnten“, so der Experte. Gewinne, Margen und Umsätze würden demnach in einer ähnlichen Dimension wie die Inflation wachsen. „Das eigentliche Problem liegt eher in der Tatsache, dass die Inflation besonders volatil ist, wenn sie sehr hoch ist“, erläutert Dr. Jasperneite.  

Welche Folgen das für Wirtschaftsteilnehmer wie z.B. Konsumenten und Unternehmen konkret hat, erfahren Sie im Video.

Zum Video

Dienste von YouTube sind deaktiviert

Klicken Sie hier um YouTube zu aktivieren.

Oder öffnen Sie die Datenschutz-Einstellungen

Nach oben