Ruhe bewahren im Auf und Ab der Börsen: was Schlaftabletten mit Aktieninvestments zu tun haben

24. August 2020

M.M.Warburg & CO

Der legendäre Finanzexperte André Kostolany (1906-1999) hat einmal gesagt: „Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich.“

Damit habe er jedoch nicht gemeint, in Aktien zu investieren und sie dann völlig lethargisch liegen zu lassen, ist sich Dr. Christian Jasperneite, Chief Investment Officer bei M.M.Warburg & CO, sicher. "Es ging Kostolany darum, dass man eine einmal bewusst gewählte Portfoliostruktur nicht sofort infrage stellt, wenn es einmal einen temporären Draw-down gibt." Gerade die Corona-Krise zeige einmal mehr, dass diese Weisheit noch immer gelte.

Konzepte, die zu jeder Zeit Wertuntergrenzen einhalten, seien daher nicht im Sinne des Kunden. Warum, erklärt Dr. Jasperneite im Interview.

Zum Interview

Makro-Research

Warburg Research

Nach oben

OK