Schwächelnde Aktienkurse – eine Trendwende oder nur ein kurzfristiges Störfeuer?

18. Oktober 2021

M.M.Warburg & CO

In den letzten Jahren sind die Kurse an den Aktienmärkten fast kontinuierlich gestiegen. Zuletzt aber hat sich der Abwärtsdruck an den Aktienmärkten erhöht, während gleichzeitig die Inflationsraten steigen. Wie kommt’s? 

„Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum sich die Aktienkurse zuletzt nicht mehr so positiv entwickelt haben“, sagt Carsten Klude, Chefvolkswirt bei M.M.Warburg & CO. 
So ist einer in der Saisonalität zu finden, gelten doch sowohl der September als auch der Oktober traditionell als schwache Börsenmonate. Ein weiterer Grund sind die zuletzt stark eingebrochenen Konjunkturdaten. 

„Im dritten Quartal hat es hier einige Bremsspuren gegeben, die sich vor allem mit den Lieferverzögerungen begründen lassen“, so der Experte. 
Dies hat besonders für Volkswirtschaften wie Deutschland Konsequenzen, die ein starkes Standbein in der Industrie haben. So wurden in Deutschland zuletzt die Wachstumsprognosen nach unten revidiert, was wiederum eine Belastung für die Aktienmärkte darstellt. 

In diesem Zusammenhang wird auch vermehrt von dem Schreckensgespenst Stagflation gesprochen. Doch was hat es damit auf sich? „Stagflation setzt sich aus zwei wirtschaftlichen Phänomenen zusammen: einerseits der Stagnation, das bedeutet, dass die Konjunktur nicht mehr läuft bzw. die Wirtschaft nicht mehr wächst, und andererseits der Inflation“, erläutert Klude. 

Ob nach Ansicht des Experten eine Stagflation wahrscheinlich ist und wie die Chance auf eine Jahresendrallye zu bewerten ist, erfahren Sie im Video. 

Zum Video

Dienste von YouTube sind deaktiviert

Klicken Sie hier um YouTube zu aktivieren.

Oder öffnen Sie die Datenschutz-Einstellungen

Nach oben