Stagflation und die Folgen für die Portfolio-Konstruktion

25. Mai 2022

M.M.Warburg & CO

Die Angst vor der Stagflation, einer Kombination aus hoher Inflation und wirtschaftlicher Stagnation, als Folge einer strafferen Geldpolitik verunsichert derzeit viele Anleger. Doch welche Folgen hat das für die Portfolio-Konstruktion? 

„Nutze so viel wie möglich das Potenzial zur Diversifikation – ist ein Dogma unter Asset Managern, welches in den letzten Jahren und Jahrzehnten gut funktioniert hat, da die beiden Assetklassen – Aktien und Anleihen – meistens eine negative Korrelation zueinander aufgewiesen haben“, sagt Dr. Christian Jasperneite, Chief Investment Officer bei M.M.Warburg & CO.  Folglich konnten Anleger in vergangenen typischen Konjunkturzyklen zwischen Aktien und Anleihen substituieren, was in der Summe für relativ glatte Verläufe in den Portfolios gesorgt hat. 

Doch damit scheint es nun vorbei zu sein. Welche Rolle dabei die Stagflation spielt und wie sich diese konkret auf die Portfolio-Konstruktion auswirkt, erfahren Sie im Video.

Zum Video

Dienste von YouTube sind deaktiviert

Klicken Sie hier um YouTube zu aktivieren.

Oder öffnen Sie die Datenschutz-Einstellungen

Nach oben