Übergewinnsteuer - Was bewirkt die Abgabe für Krisengewinner?

9. Juni 2022

M.M.Warburg & CO

Trotz Spritpreisbremse bleiben die Preise an den Tankstellen vielerorts hoch. Das befeuert eine politische Debatte über eine Übergewinnsteuer für Mineralölkonzerne. Während die einen sich Entlastung erhoffen, halten die anderen die Idee für Populismus. Doch wäre aus volkswirtschaftlicher Sicht eine Abgabe für Krisengewinner überhaupt sinnvoll?

„Die Spritpreisbremse hätte eigentlich dazu führen müssen, dass die Benzin- und Dieselpreise deutlich fallen. Das ist aber nur zum Teil geschehen. Es gab natürlich eine Reaktion, aber vielleicht nicht eine so starke Reduktion, wie man das gerne gesehen hätte“, sagt Dr. Christian Jasperneite, Chief Investment Officer bei M.M.Warburg & CO, und verweist darauf, dass dies allerdings nichts Neues sei. Schließlich werden Steuersenkungen und auch -erhöhungen immer nur zum Teil von Unternehmen an die Konsumenten weitergegeben.

„Das überraschende diesmal war allerdings die Tatsache, dass der Umfang der Weitergabe der Reduktion sehr klein ausgefallen ist“, so der Experte. Folglich steigen tendenziell die Gewinne dann auch überproportional an, weshalb aktuell der Ruf nach einer Übergewinnsteuer lauter wird.

Warum der Experte dies für problematisch hält und welche alternative Lösungsmöglichkeit er sieht, erfahren Sie im Video.

Zum Video

Dienste von YouTube sind deaktiviert

Klicken Sie hier um YouTube zu aktivieren.

Oder öffnen Sie die Datenschutz-Einstellungen

Nach oben