Ein bislang desaströses Kapitalmarktjahr: Zeit zum Einsteigen?

13. Mai 2022

Die Kapitalmärkte bieten in diesem Jahr ein Bild des Grauens. Egal, ob man sich Aktien- oder Anleihekurse anschaut, fast überall sind seit Jahresbeginn deutliche Kursverluste zu verzeichnen. Globale Aktien gemessen am MSCI World Aktienindex für Industrie- und für Schwellenländer haben jeweils mehr als 17 Prozent an Wert eingebüßt, wobei Technologiewerte mit einem Minus von durchschnittlich 25 bis 30 Prozent zu den Hauptverlierern gehören. Mit langlaufenden Staatsanleihen aus Deutschland und aus den USA musste man Verluste von zehn bzw. zwölf Prozent hinnehmen. Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum liegen seit Anfang Januar rund 40 Prozent unter Wasser. Und selbst der Goldpreis – eine typische Krisenwährung – ist seit Jahresbeginn kaum vom Fleck gekommen.

Die Ursachen für die fallenden Kurse sind vielfältig: Zunehmende Konjunktursorgen, der Krieg zwischen Russland und der Ukraine, Chinas Null-Covid-Politik, hohe Inflationsraten und die restriktivere Geldpolitik der Notenbanken spielen die Hauptrolle. Nach den bislang schlechten Ergebnissen, die das bisherige Kapitalmarktjahr 2022 verursacht hat, stellt sich die Frage, wie es weitergeht. Ist der Boden bei den Kursen schon erreicht, oder welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit sich die Perspektiven wieder verbessern? Wir zeigen unsere Checkliste für das weitere Vorgehen.

Downloads

PDF Version

Nach oben