Unternehmensberichtssaison: Rettung in letzter Sekunde?

22. Juli 2022

Angesichts der Flut negativer Nachrichten – der andauernde Krieg in der Ukraine, die hohen Inflationsraten, steigende Zinsen et cetera pp. – konnten Anleger in diesem Jahr bislang nur verzweifeln. Kein Wunder also, dass sich der DAX kürzlich bei nur noch 12.400 Punkten wiederfand. Positive Dinge muss man hingegen mit der Lupe suchen, aber man kann sie finden! So haben sich viele Unternehmen trotz aller makroökonomischen Widrigkeiten auch im zweiten Quartal gut geschlagen; das ist zumindest der erste Eindruck, den die aktuelle Berichtssaison bei uns hinterlassen hat. Von den bislang gut 90 Unternehmen aus dem S&P 500 haben 72 Prozent die Gewinn- und 68 Prozent die Umsatzerwartungen übertroffen. Die bisherige Berichtssaison ist zwar schlechter ausgefallen ist als das zuletzt üblich war, angesichts der geringen Erwartungshaltung konnten die Kurse dennoch mehrheitlich zulegen. Es würde uns nicht überraschen, wenn sich dieses Reaktionsmuster im Laufe der restlichen Berichtssaison fortsetzen würde, sodass sich der Aktienmarkt in den kommenden zwei bis drei Wochen weiter erholen könnte. Doch was kommt danach? Hier unsere Analyse.

Downloads

PDF Version

Nach oben