Nachhaltigkeit in der Vermögensverwaltung

Für viele Anleger gewinnt das Thema Nachhaltigkeit bei der Zusammensetzung ihres Portfolios eine immer stärkere Bedeutung. Um diesem Bedürfnis gerecht zu werden, treffen wir im Portfoliomanagement die Investitionsentscheidungen nicht nur aus rein finanzwirtschaftlichen Gesichtspunkten, sondern auch unter Berücksichtigung von ESG-Kriterien. Für eine sinnvolle Kapitalanlage im Bereich ESG ist ein fundiertes Research, ausgeklügelte Prozesse sowie viel Erfahrung notwendig. Wir beraten unsere Kunden gern bei Investments in diesem Bereich und begleiten sie auf dem Weg in eine nachhaltigere Zukunft.

Was bedeutet ESG?

Das nachhaltige Investieren beschränkt sich nicht auf das Thema Umweltschutz. Das Akronym ESG steht für Environmental (Umwelt), Social (Soziales) sowie Governance (Unternehmensführung/Ethik). Neben Investitionen etwa in erneuerbare Energien geht es zum Beispiel auch um Themen wie die Einhaltung von Arbeitnehmerrechten oder eine Stärkung der Aktionärsrechte.

ESG im Überblick:

Unsere Methodik

Der Warburg Nachhaltigkeitsmethodik liegt ein transparenter mehrstufiger Prozess zugrunde, bei dem sowohl Ausschlusskriterien als auch Mindestanforderungen für Unternehmen und Staaten definiert sind. Die zugrundeliegenden Daten beziehen wir von MSCI ESG-Research, einem der global führenden Anbieter von Nachhaltigkeitsanalysen und weiteren global anerkannten Indizes und Indikatoren. Wir sind überzeugt, dass der Einsatz unserer Nachhaltigkeitsmethodik ein weiterer Baustein ist, mit dem wir unserer Verantwortung gegenüber unseren Kunden und der Gesellschaft noch besser gerecht werden können.

Auswahlverfahren

Das M.M.Warburg & CO Portfoliomanagement betrachtet die Nachhaltigkeits-Performance eines Landes oder eines Unternehmens anhand des MSCI ESG-Ratings. Dieses aggregiert ökologische (etwa Klimawandel, Möglichkeiten zum Umweltschutz), soziale (wie Humankapital, wirtschaftliches Umfeld) und ethische Aspekte gemeinsam zu einem Rating auf einer Skala von AAA bis CCC. Staaten mit einem schlechteren Rating als BBB werden aus dem Nachhaltigkeits-Universum ausgeschlossen.

Bei der Einstufung von Staaten sind elf Mindeststandards definiert, die nicht unterschritten werden dürfen. Zu diesen gehören zum Beispiel Themenfelder wie Klimaschutz, Korruption, Geldwäsche oder Militärausgaben.

Die Nachhaltigkeitsmethodik für die Selektion von Unternehmen ist im Portfoliomanagement als mehrstufiger Filterprozess aufgesetzt. Absolute und relative Ausschlusskriterien für Geschäftsaktivitäten werden mit Mindestratings und Qualitätsstandards beim Umgang mit Kontroversen kombiniert. Zu absoluten Ausschlusskriterien gehören unter anderem die Produktion von zivilen Waffen oder Tabakerzeugnissen sowie die Erzeugung von Strom aus Atomenergie. Relative Ausschlusskriterien berücksichtigen die Bedeutung von Geschäftsaktivitäten für das Umsatzvolumen. Ausgeschlossen werden etwa Groß- und Einzelhändler, die mehr als 5 Prozent ihres Umsatzes mit zivilen Waffen erzielen.  

Von einem Investment werden darüber hinaus Unternehmen ausgeschlossen, die durch das MSCI ESG-Rating im Branchenvergleich als unterdurchschnittlich nachhaltig bewertet werden. Verstößt ein Unternehmen gegen akzeptierte Übereinkommen wie etwa den UN Global Compact, kommt es für ein Investment ebenfalls nicht in Frage.

Der Mehrwert für Anleger

Wir sind davon überzeugt, dass Investments nach ESG-Kriterien langfristig stabiler und damit auch erfolgreicher sind. Ein gut austariertes, ESG-konformes Portfolio bietet Chancen auf Renditesteigerungen, kann Volatilität verringern und eine verbesserte risikobereinigte Rendite erzielen.

Auch ESG-konforme Investments in Wertpapiere sind mit Risiken verbunden. Dennoch sprechen aus unserer Sicht klare Argumente für den ESG-Ansatz, und immer mehr Investoren handeln entsprechend. Hier liegt kein kurzfristiger Trend vor, sondern ein fundamentales Umdenken im Anlegerverhalten.

Ein wesentlicher Aspekt dabei: Anleger treffen heute sehr bewusste Entscheidungen bei ihren Investments, legen mehr Wert auf Transparenz und möchten mit ihrer Geldanlage einen positiven Beitrag leisten. Dabei möchten wir sie gern unterstützen.  

Nach oben

OK